Brigitte Hamann Die Familie Wagner

VARIOUS BOOKS

1.
Brigitte Hamann
Die Familie Wagner

Die Wagners sind – hnlich wie die Familie Mann – ein kleiner Kosmos fr sich. Bei Richard Wagner und den Seinen mischen sich Genie und Grenwahn, Kunst und Politik, Weltanschauung und Geschftssinn auf unverwechselbare Weise. Brigitte Hamann gibt einen berblick ber die Geschichte der Familie – vom Grndervater bis in die jngste Zeit.

2.
Cornelia Wusowski
Die Familie Bonaparte

Wer zu hoch steigt, kann tief fallen … „Die Familie Bonaparte“ von Cornelia Wusowski jetzt als eBook bei dotbooks.

1793: Die Flucht vor politischen Konflikten führt die Familie Bonaparte von Korsika nach Frankreich. Dort beginnt der rasante Aufstieg des stolzen Sohnes der Familie – Napoleon. Er schwingt sich auf zum Kaiser, gestaltet ein modernes Frankreich und verändert mit Hilfe seiner Geschwister das Antlitz Europas. Schon bald herrschen die Bonapartes über ein gewaltiges Reich. Doch so viel Macht zu halten, ist nicht leicht, und Napoleons Willkür und riskante Staatsgeschäfte führen seine Herrschaft unweigerlich dem Abgrund entgegen. Und wenn er stürzt, reißt er seine gesamte Familie mit sich …

3.
Wolfgang Schuller
Cicero: oder Der letzte Kampf um die Republik

Über keinen anderen Menschen der Antike wissen wir so viel wie über Marcus Tullius Cicero (106–43 v. Chr.). Wolfgang Schuller hat in jahrelanger Forschung Reden und Briefe seines Protagonisten ausgewertet und lässt in dieser spannend erzählten, faktenreichen Biographie den großen Staatsmann noch einmal lebendig werden. Zugleich entwirft er ein grandioses Panorama der dem Untergang geweihten römischen Republik.
Seit dem Jahre 60 v. Chr. versuchen Caesar, Pompeius und Crassus mit ihrer geballten wirtschaftlichen und militärischen Macht, die Geschicke Roms den eigenen Interessen zu unterwerfen. In dieser Situation taktiert Cicero und hofft, mit Pompeius den gefährlichsten Widersacher der Senatsherrschaft – Caesar – ausschalten zu können. Der Bürgerkrieg bricht aus, Pompeius wird ermordet, Caesar ernennt sich zum Diktator auf Lebenszeit, aber Cicero kämpft weiter – jetzt durch seine Schriften. Als der Tyrann im Jahre 44 v. Chr. einem Attentat zum Opfer fällt, hofft Cicero, die Freiheit der Republik könne noch einmal gerettet werden. Doch nicht einmal sich selbst kann er noch retten. Leidenschaftlich attackiert er in seinen sprichwörtlichen Philippika Marcus Antonius, den Gefolgsmann Caesars, bis dieser ihn schließlich ermorden lässt.

4.
Robert Jungk
Das Sonnenbuch: Bericht vom Anfang einer neuen Zukunft

Es ist ein spektakulärer Fund im Nachlass des Zukunftsforschers Robert Jungk: eine unscheinbare Mappe offenbart ein visionäres Fragment, das Anfang der achtziger Jahre entstand; ungeordnete, skizzenhaft beschriebene Blätter, ein Konvolut aus Entwürfen und Notizen. Walter Spielmann hat diese zu einem sinnhaften Ganzen rekonstruiert. Zum 100. Geburtstag von Robert Jungk (11. Mai 2013) liegt nun die unverhoffte Entdeckung des „Sonnenbuchs“ vor. Es macht deutlich, wie umfassend, tiefgründig und leidenschaftlich Robert Jungk auf die Kraft der Sonne als Symbol und Instrument einer zukunftsfähigen, nachhaltigen und friedfertigen Welt setzte.
Seine Beschäftigung mit „Sonnenforschern, Sonnenbastlern und Sonnenverehrern“ reicht zurück an das Ende der siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts und ist doch heute aktueller denn je. Seiner Zeit war Robert Jungk fast immer voraus. Früh schon hat er auf die Risiken des technisch-wissenschaftlichen Fortschritts aufmerksam gemacht und auf die langen Schatten der Atomtechnologie verwiesen. Er war aber auch einer der Ersten, der die positiven Seiten einer helleren Zukunft erkundet hat.
Das Sonnenzeitalter werde ein neues Verhältnis zur Mitwelt, eine andere Form des Wirtschaftens, eine bisher nicht praktizierte Balance von Macht und Mitbestimmung sowie die Wiederentdeckung eines höheren Sinns zur Folge haben, war Robert Jungk überzeugt. Dieses Buch erzählt von dieser Vision. Es ist Auftrag und Vermächtnis zugleich.

5.
Alfred Schütze
Rainer Maria Rilke: Ein Wissender des Herzens

Nicht zuletzt die Zeitgenossenschaft ermöglicht es Schütze, mit einem distanzlosen Blick auf den Dichter über ihn zu schreiben, wie es späteren Biografen aus der historischen Distanz nicht mehr
möglich war. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, diese »Biografie erster Hand« dem heutigen Leser wieder zugänglich zu machen.

Rating
( No ratings yet )
Like this post? Please share to your friends:
New magazines in PDF every day from USA, UK, Canada, Australia, download free!
Comments: 5
  1. Евгения Сироткина
    Евгения Сироткина

    Спасибо огромное!!! А о Габсбургах ничего нет?
    😊😊😊😊😊

    1. Fauve Rouget
      Fauve Rouget

      Evguenia, Dieter Kindermann – Die Habsburger ohne Reich: Geschichte einer Familie seit 1918[collage_gallery in="comment"]

      1. Евгения Сироткина
        Евгения Сироткина

        Fauve, спасибо Вам огромное-преогромное!!!!
        😊😊😊😊😊

  2. Vadim Nedoshivin
    Vadim Nedoshivin

    Haben Sie etwas fuer Garten/Pflanzen?

    1. Fauve Rouget
      Fauve Rouget

      Vadim, books or magazines ?

Leave a Reply